zachmusik

musikalische Traditionen

Die drei Nickels und das Lied vom Kanapee

| Keine Kommentare

Grad bin ich beim Ausmisten und auch die Kiste mit Musik-Kassetten ist jetzt entgültig dran! Ein paar sind ohne weiteres Anhören in den Müll geflogen, einige hab ich aber auch digitalisiert. Hierbei war auch eine MC, die mir mal Freunde mit familärem Vertriebenen-Hintergrund gegeben hatten. Darauf: Erzgebirgler Lieder von Anton Günther, außerdem der Mitschnitt einer Hörfunksendung über Kirwa im Egerland und vier schlesisch gesungene Titel der „drei Nickels“.

Mit diesem Namen konnte ich erstmal gar nichts anfangen. Dankenswerterweise gibts im Internet Leute, wie den Günter Schiemenz, der auf seiner Site Daten über Gesangsgruppen der Fünfziger Jahre zusammenträgt. Dort hab ich sie entdeckt, die 3 Nickels: Den Chef Herbert Langnickel, Edi Köster und Paul Reischmann. Im Stil der 3 Travellers spielten und sangen sie offenbar deutsche Schlager, aber eben auch schlesische Lieder.

Plattencover "Heimat schöne Heimat - Schlesische Volksweisen"

Plattencover „Heimat, schöne Heimat – Schlesische Volksweisen“

Auf meiner MC ist also offenbar eine Kopie der Platte „Heimat, schöne Heimat  –  Schlesische Volksweisen“. Sie ist 1960 erschienen, wie Günter Schiemenz recherchiert hat. Drauf die vier Lieder „Wenn wer Suntichs ei die Kerche gin“, „Naz-Jusel und Naz-Julian“, „die Draeckschänke“ und „das Kanapee“.

Das Lied vom Kanapee hab ich genau so im Ohr von Norbert Weschta, ders des nächtens bei Volksmusik-Fortbildungen für Lehrkräfte gesungen hat. Er wiederum hatte es von seiner schlesischen Großmutter gelernt. Immer wenn ich es höre, krieg ich Lust auf Streuselkuchen. 😉

Michael Zachcial berichtet in seinem Volksliederarchiv, dass „Text und Musik: anonym – vor 1740 mündlich und in Abschriften verbreitet“1 seien. Auch in Franken war und ist es bekannt. Christian Nützel hat eine Version vom Kanapee-Lied im ersten Band seiner oberfränkischen Liedersammlung.2

Das Lied vom Kanapee - Liedblatt

Weiß vielleicht jemand, woher der singende Korbmacher Gerd Backert aus Michelau seine Version hat? Selbst gemacht oder von wem?

 

  1. abgerufen 28.01.2014 []
  2. auf S.76f []
Creative Commons License
Die drei Nickels und das Lied vom Kanapee is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-NoDerivs 4.0 International

Autor: Steffi Zachmeier

Die Nürnbergerin Steffi Zachmeier ist mit den fränkischen Melodien aufgewachsen und seit ihrer Kindheit auf Bühnen zu finden. Mit ihren verschiedenen Musikgruppen setzt sie auf einen unkomplizierten und dennoch stilsicheren Umgang mit fränkischen Traditionen. Die Mitherausgeberin von Notenmaterial und Liederbüchern war über 30 Jahre in den Volksmusiksendungen des Bayerischen Rundfunks als Moderatorin zu hören, mit ihren Texten in Nürnberger Mundart bekommt manche Veranstaltung eine eigene Würze. Von der Bayerischen Musikakademie in Hammelburg wurde Steffi Zachmeier beim Fränkischen Liedermacher-Wettbewerb ausgezeichnet, vom Frankenbund im Jahr 2009 mit dem jährlich vergebenen Kulturpreis und 2016 mit dem Frankenwürfel der drei fränkischen Bezirke.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Zur Spam-Vermeidung bitte diese Aufgabe lösen * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.